Die Ziele der neuen Organisation, die im Jahr 2012 beschlossen wurden

Im Jahr 2012 hat die Versammlung der Genossenschaft LA CASCATA (die 1973 gegründete historische Gesellschaft in der Unternehmensform der Genossenschaft) die Gründung der Stiftung LA CASCATA genehmigt und der neuen Gesellschaft den Grossteil seines Vermögens (Anlage- und Umlaufvermögen abzüglich Verblindlichkeiten gegenüber Dritten) mit einem Buchwert von CHF 1.221.400 übertragen.

Die Genossenschaft LA CASCATA besteht weiterhin und kümmert sich vorwiegend um die Organisation von kulturellen Veranstaltungen, aber überlässt die Unternehmensführung der eigenen Immobilienanlagen und Wertpapiere der neuen Stiftung. In der Tat übernimmt die Genossenschaft die Aufgaben der bisherigen Kulturkommission mit eigener Rechtsform.

 

Die Ziele, die zu dieser Neuorganisation geführt haben, sind im Wesentlichen folgende:

  • Modernisierung der Organisation der Gesellschaft - Die (unveränderten) gesellschaftlichen Zwecke können mit größerer Effektivität und Effizienz verfolgt werden können, in dem die Funktionen der Unternehmensführung von denen der Organisation kultureller Veranstaltungen getrennt werden. 
  • Erleichterung der Mittelbeschaffung - Um der Notwendigkeit des Fundraisings entgegenzukommen (ohne die La Cascata ihren Zweck nicht erfüllen könnte ) wird eine in der Schweiz allgemein anerkannte Unternehmensform für Non-Profit-Gesellschaften gewählt.
  • Bessere Förderung der Kultur- und Freizeitaktivitäten - Dank der besseren Organisation werden wir andere Aktivitäten fördern können.
  • Kantonale Überwachung – Dadurch werden wirmehr Glaubwürdigkeit, Transparenz und Anerkennung der bisher durchgeführten grossartigen Arbeit erreichen.

 

Die Unternehmenszwecke sind im Wesentlichen die gleichen

In der Satzung der Stiftung LA CASCATA (wir zitieren im Folgenden den Artikel 3.1) werden die gleichen gesellschaftlichen Ziele der alten und neuen Genossenschaft aufgenommen:

  • Die Förderung von Kultur und Erholung zugunsten des Calancatals und vor allem die Unterstützung von kulturellen und Freizeitaktivitäten der Genossenschaft „La Cascata“.
  • Die Förderung des Kultur- und Erholungszentrums „La Cascata“ von Augio mit Sitz in den gleichnamigen Gebäuden des Besitzes der Stiftung als:
    • Studienort der Kultur und des sozialen und wirtschaftlichen Lebens der Bevölkerung des Berges, mit besonderem Bezug auf das Calancatal
    • Treffpunkt für die Menschen des Tals und für den Tourismus
    • Ort für die Organisation von kulturellen Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten
  • Die touristische Förderung der Hoteleinrichtung und der Restaurantinfrastruktur, die gemäß den in Absatz 5.2 der Satzung festgelegten Verfahren behandelt werden.

Wenn genügend Finanzmittel vorhanden sind, beabsichtigt die Stiftung den Erhalt der natürlichen, landschaftlichen, künstlerischen und ländlichen Schönheiten des Calancatals.

 

Mitglieder des Verwaltungsrats
der Genossenschaft La Cascata

  • Romano Losa (Präsident)
  • Dante Peduzzi (Vizepräsident)
  • Aixa Andreetta
  • Tiziano Delcò
  • Boris Papa
  • Paolo Papa

 

Mitglieder des Verwaltungsrats
der Stiftung La Cascata

  • Dr.oec. Loris Biaggio (Presidente)
  • Paolo Papa (Vice-Presidente)
  • Flavio Ghezzi
  • Romano Losa
  • Graziano Zanardi